Fachschule für Sozialpädagogik

Erzieher/in (Sozialpädagogik)
(Vollzeit und berufsbegleitend)

Ziel der Ausbildung

Die Fachschule für Sozialpädagogik vermittelt theoretische und praktische Kompetenzen, die notwendig sind, um im sozialpädagogischen Bereich die Entwicklung der körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu fördern und sie auf ihre Aufgaben als mündige Bürger in der Gesellschaft vorzubereiten. Die Ausbildung soll Erzieher und Erzieherinnen befähigen, die für sozialpädagogisches Handeln grundlegenden Kenntnisse, Erfahrungen und Fähigkeiten zu erwerben.

Der erfolgreiche Besuch der dreijährigen Fachschule für Sozialpädagogik (Vollzeit oder berufsbegleitend) führt zum beruflichen Abschluss „Staatlich anerkannte/r Erzieherin / Erzieher“.

Voraussetzung für die Zulassung zur Ausbildung

Die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, wer die

  • Persönliche und gesundheitliche Eignung nachweist,
  • Fachhochschulreife des Fachbereichs Sozialwesen erworben hat oder
  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife anderer Fachrichtungen und eine mindestens achtwöchigen Tätigkeit in einem sozialpädagogischem Arbeitsumfeld nachweist

Wer den Realschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung besitzt, wird in die Fachschule aufgenommen, wenn nachgewiesen wird:

  • 1. der erfolgreiche Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung oder
  • 2. eine mindestens dreijährige einschlägige berufliche Tätigkeit – dazu zählen hauptberufliche Tätigkeiten im sozialpädagogischen und sozialpflegerischen Bereich – oder
  • 3. der erfolgreiche Abschluss einer mindestens dreijährigen nichteinschlägigen Berufsausbildung oder
  • 4. eine mindestens vierjährige nichteinschlägige Berufstätigkeit

Die Teilnahme an der berufsbegleitenden Ausbildung setzt eine erzieherische Tätigkeit in einer anerkannten sozialpädagogischen Einrichtung mit mindestens 19,5 Wochenstunden voraus.

Ausbildungsgang (Vollzeit)

Ausbildungsbeginn jeweils nach den Sommerferien des Landes Berlin.

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Das erste Halbjahr ist ein Probehalbjahr.

Am Ende der gesamten Ausbildung findet eine Prüfung statt.

 

Der Unterricht und praktische Ausbildung

Die Ausbildung erstreckt sich über 6 Semester:

  • 6. Semester – Prüfungssemester
  • 5. Semester – 20-wöchiges Wahlpraktikum
  • 4. Semester – Unterricht (u.a. Kurse und Projekte)
  • 3. Semester – Unterricht und 12-wöchiges Praktikum
  • 2. Semester – Unterricht und 12-wöchiges Praktikum
  • 1. Semester – Probehalbjahr

Ausbildungsgang (berufsbegleitend)

Ausbildungsbeginn jeweils nach den Sommerferien des Landes Berlin.

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Das erste Halbjahr ist ein Probehalbjahr.

Am Ende der gesamten Ausbildung findet eine Prüfung statt.

Der Unterricht findet montags von 8:00 Uhr bis 15.00 Uhr und dienstags von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr statt. Ergänzend gibt es in jedem Semester insgesamt drei Wochen mit Blockunterricht. Es werden im Rahmen der Ausbildung gemeinsame Projekte mit anderen Klassen und Exkursionen angeboten.

Inhalte der Ausbildung

Die in Lernfelder untergliederte Ausbildung umfasst fachrichtungsübergreifende  und fachrichtungsbezogene Lernbereiche, die sich an beruflichen Aufgaben- und Fragestellungen orientieren.

Fachrichtungsübergreifende Lernbereiche:

  • Kommunikation und Sprache
  • Ästhetischer Bereich
  • Naturwissenschaftlich-technischer Bereich

Fachrichtungsbezogene Lernfelder:

  • Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln
  • Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  • Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
  • Institution, Team und Qualität entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren

Weiterhin wird Wahlpflichtunterricht angeboten. In der Vollzeit-Ausbildung werden die drei Praxisphasen durch praxisbegleitenden Unterricht unterstützt, der überwiegend in den Praxiseinrichtungen vor Ort durchgeführt wird.

ECC-Zertifikat für spätere Bewerbungen im europäischen Ausland

  • In jeder Ausbildungsrichtung bieten wir im letzten Ausbildungsjahr die Möglichkeit, einen dreitägigen Vorbereitungskurs zu besuchen und danach das European Care Certificate (ECC) zu erwerben. Dieses Zertifikat dient als Nachweis, über Kompetenzen in der Assistenz und pflegenahen Betreuung zu verfügen. Es wird derzeit in 16 Ländern anerkannt und bietet eine hilfreiche Unterstützung bei der Arbeits- oder Praktikumssuche im Ausland.
  • Nähere Informationen unter : http://www.eccertificate.eu

Kosten

Es wird von den Schülern kein Schuldgeld erhoben. Die notwendigen Schulgeldzahlungen werden vom Senat übernommen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der finanziellen Förderung nach den Bestimmungen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes(BAföG), Auskünfte dazu beim BAföG-Amt im Wohnbezirk.

Folgende Unterlagen sind bei der Bewerbung einzureichen:

  • 1. Tabellarischer Lebenslauf mit Datum und Unterschrift
  • 2. Zeugniskopie der Schulbildung – mindestens Realschulabschluss
  • 3. Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung
  • 4. Bescheinigungen über geleistete Tätigkeit in einem sozialpädagogischen Bereich
  • 5. Zwei Passbilder
  • 6. Gesundheitszeugnis – bitte nicht älter als einen Monat – über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des angestrebten Berufes
  • 7. Aktuelles erweitertes polizeiliches Führungszeugnis
  • 8. Porto für die Rücksendung Ihrer Unterlagen

Bitte verzichten Sie auf Klarsichthüllen und Hefter!

Die Elisabeth-Schulen sind umgezogen!

Neuer Schulstandort sind die Spreehöfe, Edisonstraße 63, in Schöneweide. Direkt vor dem Schulgebäude befindet sich die Haltestelle der Straßenbahnen M17, 21, 27, 37, 60, 67 und der S-Bahnhof Schöneweide ist nur wenige Gehminuten entfernt. Die S-Bahnhöfe Alexanderplatz, Ostkreuz, Greifswalder Straße, Südkreuz, Marzahn und Kottbusser Tor sind von unserem neuen Standort aus in weniger als 30 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

In den Spreehöfen befinden sich verschiedene soziale und Freizeiteinrichtungen sowie gastronomische Angebote. Die Räumlichkeiten der Schule wurden aufwendig nach unseren Vorstellungen saniert, Schüler/innen und Lehrer/innen konnten ihre Ideen und Wünsche einbringen.

 

Die Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte an:

Elisabeth-Schulen
Fachschule für Sozialpädagogik
Postfach 94 01 01

12441 Berlin
Tel.: +49 30 22 18 38 60
Fax: +49 30 22 18 38 61
Leitung: Karlheinz Koppe
E-Mail:  elisabeth-schulen@hoffbauer-bildung.de
Internet: www.hoffbauer-bildung.de/elisabeth-schulen

Ausbildungsbeginn:
Jeweils zum neuen Schuljahr – nach den Berliner Sommerferien

 

Elisabeth-Schulen
Edisonstraße 63 (Aufgang C)
12459 Berlin
Tel.: 030 22 18 38 60
Fax: 030 22 18 38 61

Bernd Friedrich

Bernd Friedrich

elisabeth-schulen@hoffbauer-bildung.de