Fachschule für Heilerziehungspflege

Staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger/ staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin
(Vollzeit und berufsbegleitend)

Aufgrund der differenzierten Entwicklung der Behindertenhilfe in den letzten Jahren ist es dringend notwendig, staatliche anerkannte Heilerziehungspfleger mit einer sozialpädagogischen Ausbildung und einem spezifischen Anteil medizinisch-pflegerischer Inhalte heranzubilden.

Die Ausbildung soll die Studierenden befähigen, Menschen mit Behinderungen (körperlicher, geistiger, psychischer sowie schwerstmehrfacher Behinderung) sozialpädagogisch und sozialpflegerisch zu begleiten, ihre Entwicklung zu einem selbstbestimmten Leben zu fördern und durch schulische, berufliche und soziale Integration die Rahmenbedingungen für die Teilhabe an der Gesellschaft zu schaffen.
 

Ausbildungsgang und Abschluss

Die Ausbildung beginnt zweimal im Jahr jeweils nach den Sommer- und nach den Winterferien des Landes Berlin (berufsbegleitend immer noch den Sommerferien), Bewerbungen werden ab Oktober des dem Ausbildungsbeginn vorangehenden Jahres entgegen genommen.

Die Ausbildung in Vollzeitform umfasst sechs Semester, die notwendigen heilerziehungspflegerischen Kenntnisse und Kompetenzen werden im Unterricht und in vier Praktika von zehn bis zwölf Wochen Dauer vermittelt. Nach den abschließenden Prüfungen erfolgt die staatliche Anerkennung.

Die berufsbegleitende Ausbildung dauert acht Semester, der Unterricht findet durchschnittlich an zwei Tagen pro Woche statt.
 

Inhalte

Die in Lernfelder untergliederte Ausbildung umfasst fachrichtungsübergreifende Unterrichtsinhalte (Deutsch, Englisch, Glaubens- und Lebenskunde) und fachrichtungsbezogene Inhalte. Letztere orientieren sich an beruflichen Aufgaben- und Fragestellungen und behandeln unter Anderem Themen der:

  1. Pädagogik,
  2. Psychologie,
  3. Didaktik/Methodik,
  4. Kommunikationsförderung,
  5. Gesundheits- und Krankheitslehre,
  6. Psychiatrie,
  7. Pflege,
  8. Sozialkunde,
  9. Rechts- und Verwaltungslehre,
  10. Musik/Rhythmik,
  11. Beschäftigung,
  12. Freizeitgestaltung und Bewegungslehre.

Ausbildungsvoraussetzungen

Die Zulassung zur Ausbildung setzt mindestens einen mittleren Schulabschluss voraus. Die Zulassung zum Studium setzt ferner voraus:

  • den erfolgreichen Abschluss einer zweijährigen einschlägigen Berufsausbildung;
  • oder den erfolgreichen Abschluss einer einschlägigen Berufsfachschule;
  • oder den erfolgreichen Abschluss einer mindestens dreijährigen nichteinschlägigen Berufsausbildung;
  • oder den erfolgreichen Abschluss einer mindestens zweijährigen nichteinschlägigen; Berufsausbildung und einer mindestens zweijährigen nichteinschlägigen oder einer mindestens einjährigen einschlägigen Berufstätigkeit;
  • oder eine mindestens zweijährige einschlägige Berufstätigkeit;
  • oder eine mindestens vierjährige Berufstätigkeit;
  • oder die allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife und eine mindestens 8-wöchige für die Fachschulausbildung förderliche Tätigkeit im sozialpädagogischen oder sozialpflegerischen Bereich.
  • als Berufstätigkeit gilt auch die Ableistung eines freiwilligen sozialen Jahres oder des Zivildienstes.
  • aufgenommen werden Bewerber mit Berliner Wohnsitz: andere Personen können nach Maßgabe freier Plätze in der Fachhochschule aufgenommen werden.
  • Bewerber und Bewerberinnen nicht-deutscher Herkunftssprache werden aufgenommen, wenn sie die deutsche Sprache in Wort und Schrift so beherrschen, dass sie dem Unterricht folgen können.
  • eine Kirchenzugehörigkeit ist nicht Zugangsvoraussetzung.

Kosten

Das Schulgeld in der Vollzeitausbildung beträgt zurzeit 95,- € monatlich.

 

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • zwei Lichtbilder neueren Datums
  • Zeugnisse über die geforderte Schulbildung und berufliche Vorbildung in beglaubigter Abschrift bzw. Fotokopie
  • Gesundheitszeugnis – bitte nicht älter als einen Monat – über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des angestrebten Berufes
  • aktuelles polizeiliches Führungszeugnis
  • Porto für die Rücksendung Ihrer Unterlagen, falls Sie die Rücksendung wünschen

Die Elisabeth-Schulen sind umgezogen!

Neuer Schulstandort sind die Spreehöfe, Edisonstraße 63, in Schöneweide. Direkt vor dem Schulgebäude befindet sich die Haltestelle der Straßenbahnen M17, 21, 27, 37, 60, 67 und der S-Bahnhof Schöneweide ist nur wenige Gehminuten entfernt. Die S-Bahnhöfe Alexanderplatz, Ostkreuz, Greifswalder Straße, Südkreuz, Marzahn und Kottbusser Tor sind von unserem neuen Standort aus in weniger als 30 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

In den Spreehöfen befinden sich verschiedene soziale und Freizeiteinrichtungen sowie gastronomische Angebote. Die Räumlichkeiten der Schule wurden aufwendig nach unseren Vorstellungen saniert, Schüler/innen und Lehrer/innen konnten ihre Ideen und Wünsche einbringen.

 

Zusatzqualifikation

Heilerziehungspfleger in Integrationskindergärten und Förderschulen

Die Fachschule für Heilerziehungspflege bietet im 3. Ausbildungsjahr eine Zusatzqualifikation für die Tätigkeit als Facherzieher/in im integrativen Bereich an.
Diese Weiterbildung ermöglicht es Heilerziehungspflegern/innen an Berliner Integrationskitas und Förderschulen als Fachkräfte beschäftigt zu werden (§ 11 Abs. 3 Nr. 3 VOKitaFöG).
Der Unterricht ist in Module gegliedert, umfasst 160 Stunden und wird wöchentlich an einem Nachmittag angeboten. Inhalte der Module sind rechtliche Grundlagen, das Berliner Bildungsprogramm, Entwicklungspsychologie, systemische Aspekte von Behinderung und frühkindlicher Psychomotorik.

Leider wird diese Weiterbildung nicht vom Land Berlin finanziell gefördert. Von Studierenden, die den Modulunterricht besuchen wollen, muss daher eine Teilnehmergebühr erhoben werden.

Bei jeder Weiterbildungsmaßnahme stehen einige Plätze für externe Bewerber mit einer abgeschlossenen Ausbildung zur/m Heilerziehungspfleger/in zur Verfügung. Eine Förderung der Maßnahme durch die Agentur für Arbeit ist möglich. Weitere Informationen unter Telefon 030 22 18 38 60 / Email maren.henkel@hoffbauer-bildung.de  

Elisabeth-Schulen
Edisonstraße 63 (Aufgang C)
12459 Berlin
Tel.: 030 22 18 38 60
Fax: 030 22 18 38 61

Bernd Friedrich

Bernd Friedrich

elisabeth-schulen@hoffbauer-bildung.de