Berufsfachschule für Altenpflege

Staatlich anerkannter Altenpfleger/ staatlich anerkannte Altenpflegerin

Die Berufsfachschule für Altenpflege bietet eine zertifizierte Ausbildung in Teilzeit. Die bundeseinheitliche Ausbildung in der Altenpflege soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind.

Ausbildungsgang und Abschlüsse

Die Teilzeitausbildung beginnt im April eines jeden Jahres und dauert vier Jahre. Der Unterricht findet an zwei Tagen von jeweils 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr statt. Die Unterrichtstage entfallen je nach Kurs auf Montag und Dienstag bzw. Mittwoch und Donnerstag und ändern sich im Verlaufe der Ausbildung nicht.

Insgesamt umfasst die Ausbildung mindestens 2.100 Stunden Theorie und mindestens 2.500 Stunden Praxis. Die Ausbildung führt zur staatlichen Anerkennung als Altenpfleger, als Altenpflegerin nach Bundesrecht.

Sollte die derzeit bundesweit diskutierte Zusammenlegung des Berufes mit denen der Kinderkranken- und der Krankenpflege erfolgen, bleibt die Ausbildung dennoch eine anerkannte Qualifikation für den dann neuen Beruf des Pflegers oder der Pflegerin im umfassenden Sinn.

                                                                                                                                                      

Lernfelder

Der Unterricht findet in Lernfeldern statt, die folgendermaßen gegliedert sind:

  1. Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
    1. Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen
    2. Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren
    3. Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen
    4. Anleiten, beraten und Gespräche führen
    5. Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
       
  2. Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
    1. Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
    2. Alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnfeldgestaltung unterstützen
    3. Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbstorganisierten Aktivitäten unterstützen 
       
  3. Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
    1. Institutionelle Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
    2. An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken
       
  4. Altenpflege als Beruf
    1. Berufliches Selbstverständnis entwickeln
    2. Lernen lernen
    3. Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen
    4. Die eigene Gesundheit erhalten und fördern
       
  5. Allgemeiner Unterricht und zur freien Gestaltung stehen 200 Stunden zur Verfügung

 

Ausbildungsvoraussetzungen

  • gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • mindestens erweiterter Hauptschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, oder
  • der Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss in Verbindung mit einer erfolgreich abgeschlossenen, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder der Erlaubnis als Alten- oder Krankenpflegehelfer, als Alten- oder Krankenpflegerhelferin nach Landesrecht arbeiten zu dürfen
  • bei der Vollzeitsausbildung außerdem ein Ausbildungsvertrag mit einer staatlich anerkannten Ausbildungsstätte zum Beginn der schulischen Ausbildung
  • eine Kirchenzugehörigkeit ist nicht Zugangsvoraussetzung.

Kosten

Es wird derzeit von den Schülern kein Schulgeld erhoben, weil der Senat hierfür gegenüber der Schule aufkommt. Darüber hinaus ist eine Förderung durch die Agentur für Arbeit nach HZA ist möglich.

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf mit zwei aktuellen Lichtbildern
  • Originalzeugnis bzw. beglaubigte Kopie über die geforderte Schulbildung / Berufsabschluss 
  • ärztliches Attest bezüglich der gesundheitlichen Eignung zur Ausübung des Berufes als Altenpfleger, als Altenpflegerin
  • bei Finanzierung über die Agentur für Arbeit Vorlage eines Bildungsgutscheines
  • der Nachweis eines bestehenden Arbeitsverhältnisses in einer geeigneten Berufstätigkeit seit mindestens einem Jahr in einer Einrichtung der Altenpflege (§ 4 Abs.3 Satz 1 AltPflG)
  • Einverständniserklärung des Arbeitgebers zum Besuch der Altenpflegeschule

Die Elisabeth-Schulen sind umgezogen!

Neuer Schulstandort sind die Spreehöfe, Edisonstraße 63, in Schöneweide. Direkt vor dem Schulgebäude befindet sich die Haltestelle der Straßenbahnen M17, 21, 27, 37, 60, 67 und der S-Bahnhof Schöneweide ist nur wenige Gehminuten entfernt. Die S-Bahnhöfe Alexanderplatz, Ostkreuz, Greifswalder Straße, Südkreuz, Marzahn und Kottbusser Tor sind von unserem neuen Standort aus in weniger als 30 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

In den Spreehöfen befinden sich verschiedene soziale und Freizeiteinrichtungen sowie gastronomische Angebote. Die Räumlichkeiten der Schule wurden aufwendig nach unseren Vorstellungen saniert, Schüler/innen und Lehrer/innen konnten ihre Ideen und Wünsche einbringen.

Elisabeth-Schulen
Edisonstraße 63 (Aufgang C)
12459 Berlin
Tel.: 030 22 18 38 60
Fax: 030 22 18 38 61

Bernd Friedrich

Bernd Friedrich

elisabeth-schulen@hoffbauer-bildung.de